Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


k21:k21.3:k21.3.4:start

21.3.4 Projekt – 'Ping'

Das Projekt 'ping_p' ergänzt die Ausführungen im Kapitel 21.3.1 zum Beispiel 3. Während im genannten Beispiel-Projekt die Quick-Syntax der Instruktionen SHELL und EXEC eingesetzt wurde, wird jetzt der gestartete Prozess beobachtet und Daten sowohl aus der Standard-Ausgabe und als auch aus der Standard-Fehlerausgabe des Prozesses gelesen und angezeigt. Daten werden nicht an den Prozess übergeben, weil es sich bei dem Programm 'ping' nicht um ein interaktives Programm handelt. Der aktive Prozess kann beendet werden. Das wird im Projekt auch gezeigt.

ping1

Abbildung 21.3.4.1: GUI-Entwurf für das Programm 'ping' – Programm beendet

Im Bild 21.3.4.1 sehen Sie die vollständigen Daten aus der Standard-Ausgabe des Prozesses nach dem regulären Ende des externen Konsolenprogramms 'ping' nach genau 7 Pings und eine eingefügte Benachrichtigung. Solange der gestartete Prozess aktiv ist, werden die eintreffenden Antwort-Daten asynchron nacheinander ausgegeben:

ping2

Abbildung 21.3.4.2: GUI-Entwurf für das Programm 'ping' – Programm zur Laufzeit

Prozess-Fehler-Ausgaben werden bei dem vorgestellten Projekt mit den minimal gesetzten Parametern bereits beim Start des Prozesses erkannt und in einer Fehlermeldung formatiert ausgegeben:

URL: www.gambas-buch.de
Count: -4

PROZESS-FEHLER! 
ping: bad number of packets to transmit. 

Rückgabewert vom Programm 'ping' =  2 
Der Prozess mit der PID = 3423 wurde normal beendet.

URL: www.gambas+buch.de
Count: 4

PROZESS-FEHLER! 
ping: unknown host www.gambas+buch.de 

Rückgabewert vom Programm 'ping' =  2 
Der Prozess mit der PID = 3970 wurde normal beendet.

Wenn man den gestarteten Prozess mit der Methode $hPing.Kill() beendet – ausgelöst durch einen Klick auf den Button mit der Beschriftung K – dann wird das Ereignis Kill erkannt und im Event-Handler myPingProcess_Kill() behandelt, formatiert und angezeigt:

Rückgabewert vom Programm 'ping' =  9 
Der Prozess mit der PID = 3984 wurde beendet! (SIGKILL)

Quelltext der relevanten Prozeduren:

Public Sub btnProcessKill_Click() 
 
  If $hPing Then $hPing.Kill() 
  ' Alternative über System-Aufruf: 
  ' If $hPing Then Shell "kill -s 9 " & $hPing.Id 
  ' Endif ' $hPing existiert ? 
  txaOutput.Foreground = Color.Red 
  txaOutput.Clear 
 
End ' btnProcessKill_Click()
 
Public Sub myPingProcess_Kill() 
  txaOutput.Insert(gb.NewLine) 
  txaOutput.Insert("Rückgabewert '" & sProgrammName & "' =  " & $hPing.Value & gb.NewLine) 
 
  Select Case $hPing.State 
  Case 0 
    txaOutput.Insert("Prozess (PID = " & $hPing.Id & " ) wurde normal beendet." & gb.NewLine) 
  Case 1 
    txaOutput.Insert("Prozess (PID = " & $hPing.Id & " ) wurde gestoppt!" & gb.NewLine) 
  Case 2 
    txaOutput.Insert("Prozess (PID = " & $hPing.Id & " ) beendet! (SIGKILL)" & gb.NewLine) 
  End Select ' $hProcess.State
 
  SetLEDColor("red") 
  FMain.Text = "PROGRAMM PING" 
  btnProcessKill.Enabled = False 
  btnPingProcessStart.Enabled = True  
End ' hPing_Kill() 

Den vollständigen Quelltext finden Sie im Download-Bereich des Gambas-Projekts.

Download

Wir verwenden Cookies, um unser Internetangebot optimal zu gestalten. Durch weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
k21/k21.3/k21.3.4/start.txt · Zuletzt geändert: 06.01.2018 von honsek

Seiten-Werkzeuge