Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


k8:k8.3:start

8.3 Operatoren für Zeichenketten

Für Operationen mit Zeichenketten stellt Gambas Ihnen nur 2 Operatoren zur Verfügung. Für die Vergleiche von zwei Zeichenketten werden Sie vor allen die Vergleichsoperatoren in der Tabelle 8.3.2.1 verwenden.

8.3.1 Operatoren

Gambas kennt die folgenden Operatoren für Operanden vom Typ Zeichenkette (String):

OperatorBeschreibung
String & String Verbindet zwei Zeichenketten zu einer Zeichenkette
String &/ String Verbindet zwei Zeichenketten, die Dateinamen enthalten. Es wird ein Pfad-Trennzeichen zwischen die beiden Zeichenketten eingefügt, wenn das erforderlich ist

Tabelle 8.3.1.1: Operatoren für Zeichenketten

Message.Error("Fehler: " & Chr(10) & "Zeichen nicht im Eingabe-Alphabet!") 
If NOT Exist(User.Home &/ "V24T" &/ "v24T.conf") Then …
Path = SettingsP.DefaultDir &/ Application.Name & ".conf" 

Beachten Sie, dass im dritten Beispiel das letzte & zwei Zeichenketten zu einem vollständigen Dateinamen (Datei-Name und Extension wie zum Beispiel: udpserver.conf) verbindet.

8.3.2 Vergleich von Zeichenketten

Von den Vergleichsoperatoren in der folgenden Tabelle sind vor allem die letzten drei interessant, weil sie in vielen Fällen durch die Angabe von Mustern effektiv eingesetzt werden können.

VergleichsoperatorBeschreibung
String = String Der Vergleich ist wahr, wenn zwei exakt Zeichenkette gleich sind
String == String Der Vergleich ist wahr, wenn zwei Zeichenketten gleich sind, wobei beim Vergleich die Groß- und Kleinschreibung NICHT berücksichtigt wird
String <> String Der Vergleich ist wahr, wenn zwei Zeichenketten unterschiedlich sind
String LIKE MusterStringEs wird geprüft, ob eine Zeichenkette mit einem Muster übereinstimmt
String BEGINS MusterString Es wird geprüft, ob eine Zeichenkette mit dem Muster beginnt
String ENDS MusterString Es wird geprüft, ob eine Zeichenkette mit dem Muster endet

Tabelle 8.3.2.1: Vergleichsoperatoren 1 für Zeichenketten

[1] Dim sZeichenkette As String
[2]   
[3] sZeichenkette = "Gambas"
[4] 
[5] Message.Info(IIF(sZeichenkette = "gambas", "Vergleich wahr.", "Vergleich falsch."))
[6] Message.Info(IIF(sZeichenkette == "gaMBas", "Vergleich wahr.", "Vergleich falsch."))

Kommentare:

  • Das Gleichheitszeichen in der Zeile 1 ist ein Zuweisungs-Operator.
  • Im ersten Vergleich IF sZeichenkette = „gambas“ in der 5. Zeile wird das Gleichheitszeichen als Vergleichsoperator eingesetzt. Der Vergleich liefert eine falsche Aussage.
  • In der 6. Zeile liefert der Vergleich IF sZeichenkette == „gaMBas“ eine wahre Aussage, weil beim Vergleich die Groß- und Kleinschreibung NICHT berücksichtigt wird.

Während die Vergleichsoperatoren = und <> häufig eingesetzt werden, finden die folgenden Vergleichsoperatoren relativ selten Verwendung.

VergleichsoperatorBeschreibung
String1 < String2 Der Vergleich ist wahr, wenn Zeichenkette1 kleiner als Zeichenkette2 ist
String1 > String2 Der Vergleich ist wahr, wenn Zeichenkette1 größer als Zeichenkette2 ist
String1 <= String2 Der Vergleich ist wahr, wenn Zeichenkette1 kleiner oder gleich als Zeichenkette2 ist
String1 >= String2 Der Vergleich ist wahr, wenn Zeichenkette1 größer oder gleich als Zeichenkette2 ist

Tabelle 8.3.2.2: Vergleichsoperatoren für Zeichenketten

Die Vergleichsoperatoren ⇐ und >= gibt es zum Beispiel in der Klasse app/src/gambas3/.src/Component/CSymbolInfo.class und wird dort benutzt um festzustellen, ob ein einzelnes Zeichen, das in dem String sCar gespeichert ist, zu einem bestimmten Intervall A bis Z im ASCII-Zeichensatz gehört.

If (sCar >= "A" AND sCar <= "Z") OR sCar = "." Then ...

Wenn Sie zum Beispiel Zeichenketten mit eigenen Prozeduren sortieren wollen, führt das über die o.a. Vergleichsoperatoren für Zeichenketten, wie Sie dem folgenden Quelltext entnehmen können:

Public Sub Form_Open()
  FMain.Center
  FMain.Resizable = False
End ' Form_Open()
 
Public Sub btnSort_Click()
  Dim aStringArray As String[]
 
  aStringArray = Split(txaText.Text, "\n")
    SwapSortStrings(aStringArray)
  txaText.Text = aStringArray.Join("\n")
 
End ' btnSort_Click()
 
Private Sub SwapSortStrings(aMatrix As String[])
' Implementation SwapSort-Algorithmus nach http://de.wikipedia.org/wiki/Swap-Sort
  Dim i, j, m As Integer
  Dim sTemp As String
 
  i = 0
  While i < aMatrix.Count
    m = 0
    For j = 0 To aMatrix.Count - 1
      If aMatrix[j] < aMatrix[i] Then Inc m ' Vergleich von Zeichenketten
    Next ' j
    If i = m Then
       Inc i
    Else
       sTemp = aMatrix[m]
       aMatrix[m] = aMatrix[i]
       aMatrix[i] = sTemp
    Endif ' i = m?
  Wend
End ' SwapSortStrings(...)

OriginallisteSortierte String-Liste

Abbildungen 8.3.2.1 und 8.3.2.2: Sortierung von Zeichenketten

Ein Nachteil von SwapSort: Jedes Element in der zu sortierenden Liste darf nur einmal vorkommen. Die Methode String[].Sort() besitzt diesen Nachteil nicht und benutzt den QuickSort-Algorithmus.

8.3.3 Operator LIKE

bErgebnis = String [NOT] LIKE Muster

Die boolsche Variable bErgebnis erhält den Wert TRUE, wenn die Muster-Zeichenkette auf String passt. Wird NOT verwendet, dann wird der Test invertiert.

Der Operator ist nicht case-sensitive und es können die folgenden Muster verwendet werden:

MusterInterpretation
* Eine Anzahl von beliebigen Zeichen
? Ein einzelnes Zeichen
[abc] Ein Zeichen aus der Menge in den eckigen Klammern
[x-y] Ein Zeichen aus dem Intervall in den eckigen Klammern
[^x-y] Ein Zeichen nicht aus dem Intervall in den eckigen Klammern
space Jede Anzahl von Zeichen mit einem ASCII-Code kleiner als 32
{aaa,bbb,…} Eine der Zeichenketten aus der { Menge }, die durch Komma getrennt werden.
\x Spezielle Zeichen x haben für den Operator LIKE besondere Bedeutung und man nutzt \x, um solche speziellen Zeichen darzustellen.

Tabelle 8.3.3.1: Muster

BeispielWahrheitswertBeschreibung
„Gambas“ LIKE „G*“TRUEDer String Gambas beginnt mit G, dem beliebig viele Zeichen folgen (können).
„Gambas“ LIKE „G[^Aa]*“FALSEGambas beginnt mit G, dem kein A oder a folgen darf, was zum Fehler führt. Das * wird nicht weiter beachtet.
„Gambas“ LIKE „?[Aa]*“TRUENach einem beliebigen Zeichen, dem ein a oder A folgen muss, stehen beliebig viele andere Zeichen.
sDevice NOT LIKE „dev/ttyUS{B0,B1}„TRUEAnnahme: Die Variable sDevice hat den Wert „dev/ttyUSB2“. Kein Element aus der Muster-Menge passt.

Tabelle 8.3.3.2: Vergleichsoperatoren 1 für Zeichenketten

Bitte beachten Sie: LIKE gilt nur für ASCII-Strings. Wenn Sie gegen UTF-8-Strings testen, müssen Sie die gb.pcre Komponente verwenden.

8.3.4 Operator BEGINS

bResult = String [NOT] BEGINS Muster

Die boolsche Variable bResult erhält den Wert TRUE, wenn String mit der Muster-Zeichenkette beginnt. Wird NOT verwendet, dann wird der Test invertiert. Der Operator BEGINS ist case-sensitive.

BeispielWahrheitswertBeschreibung
„Gambas“ BEGINS „Gam“TRUEDie Zeichenkette Gambas beginnt mit der Zeichenkette Gam.
„Gambas“ BEGINS „Ham“FALSEGambas beginnt mit nicht mit der Zeichenkette Ham.
„Hans“ NOT BEGINS „Ga“TRUEStimmt; Hans beginnt NICHT mit der Zeichenkette Ga.

Tabelle 8.3.4.1: Beispiele für den Operator BEGINS

8.3.5 Operator ENDS

bResult = String [NOT] ENDS Muster

Die boolsche Variable bResult erhält den Wert TRUE, wenn String mit der Muster-Zeichenkette endet. Wird NOT verwendet, dann wird der Test invertiert. Der Operator ENDS ist case-sensitive.

BeispielWahrheitswertBeschreibung
„Gambas“ ENDS „bas“TRUEDie Zeichenkette Gambas endet auf bas.
„Gambas“ ENDS „BAS“FALSEDie Zeichenkette Gambas endet NICHT auf BAS.
„Hans“ NOT ENDS „ins“TRUEStimmt; Hans endet NICHT auf ins.

Tabelle 8.3.5.1: Beispiele für den Operator ENDS

Download

k8/k8.3/start.txt · Zuletzt geändert: 20.06.2016 (Externe Bearbeitung)

Seiten-Werkzeuge